Meine erste Veröttentlichung im Newsletter vom DGBS

Meine erste Veröttentlichung im Newsletter vom DGBS

März 15, 2021 0 Von MeB

Nichts mehr so wie es war – dein Wille stark doch bleibt unklar, wer der Treiber deiner Taten war. Vor drei Tagen war noch alles klar, kein Problem.
Du wolltest nur noch raus und keinen sehn.
Mir fehlt die freie Sicht. Kann dich mit Reimketten nicht erreichen. Will dir nur gerade beichten, deinem Zug fehlen die Weichen. Du bist das Fahrrad ohne Speichen und deiner Zeit so weit voraus, dass du Hilfe bei der Landung brauchst.
Asche auf mein Haupt. Bruderkuss auf Deine Stirn.
Die Ängste können stark verwirren.
Das Büro liegt zertrümmert da – Aquarium aus tausend Teilen
-der Schrei nach Hilfe drängt zum Eilen.


Die Wurzelkinder wollen dich finden
Dein Geist kann nicht aus dir verschwinden! Wut, Trauer, Euphorie -hohe Wellen zu 90 Schlägen – Sturmwarnung.
Gischt der Wellen – keine Tarnung kann noch verstecken wer die Taten lenkt. Eigenarten die noch keiner kennt manifestiert auf einer Facebookseite. Lasst mich allein auf die James Cook Reise. Keine Preise im Blick – Alkohol macht dick – nagt an Leber und Gehirn. Du brauchst im April den Sonnenschirm, auch wenn Schnee unter den Augen liegt
und Nebel aus dem See aufzieht. Schenke Dir mein stärkstes Kettenglied. Dein Netz greift immer, wenn du fällst.
Schutzengel Deiner Ahnen, wollen deine Sorgen tragen – wuchert Stress
aus deinen Taten komm ich gerne mit der Heckenschere – kapp den Trieb und schenk Dir Erde in der ich immer sein werde. Energie geht nicht verloren
-fließt nur manchmal in das falsche Glas – füllt den Raum – geruchlos Gas.
Es fehlt nur noch ein Funken und das alles ist verschwunden.
Fleisch zu Honig-Toast. Reis zu Hunger – Trost. Alles verschenken auf dieser Erde,
damit euer Besitz nicht Euer Götze werde.


Verwoben, so wie sich die Wicke um den Bambus schließt.
Entspannung – fühl den Mantra Beat. Die Augen, die im Körper ruhn
-bei der Arbeit nix zu tun – Sabbatical – brauchst Du!
Zeit kannst du nicht verschwenden. Ich verstehe, dass du investierst. Hab keine Angst, dass Du dich unterwegs verlierst.
Schick uns ne Karte, wenn du bei dir bist. Ich im Bus zum Arzt.
Du die Flucht vorm Hartz – von uns vier aus bist du nie weg. Niemals allein im Dreck, denn wenn ein Ast am bluten – geben wir dir Kraft zum schließen deiner Wunden.
Deine stillen Katzenpfoten – ich find die Fährte auch im Schnee. Das letzte, was ich nachts vorm Schlafen seh.
Die schönen Züge von deinem Vater, verlierst auch nichts mit Dauerkater. Schaffst es über jeden Krater. Drei Silben, doch gesprochen nur als Freund. Dein Genie zwar oft verkannt – Jeder Sorge wenn du Keile in die Schneise treibst
-diesmal hast du dich ein Stück verrannt. Alte Muster wie das Glück verbrannt. Hoffe du findest schon bald fruchtbaren Boden – keine Furcht – Schoschonen.


Das Leben wird dich bald belohnen. Du bist schließlich noch immer hier. Brauchst kein Bier für die Metamorphose – nur noch die eine große Rose.
Solang du die Karte lesen kannst assistier ich dir mit Rosenkranz. Reich dir Messer Schere Licht – weiß, dass dich nichts bricht und was dir alles wichtig ist. Stellst dich grad in das falsche Spotlight. Solang`s die Flausen austreibt.
Schick Dir mein Schutzengel, denn mehr kann ich nicht tun, keine Zeit auszuruhn.
Bruder nimm dir was du brauchst denn dieser Ast bricht niemals NEIN – wir ziehen dich da raus. Egal von wem du Hilfe brauchst. All deine Verwandten, Cousins, Cousinen, Tanten. Onkel, Brüder – ALLE – stehen selbst an großen Schranken. Doch alle da. Gedanken tanken. Schon bricht die Sonne durch die Wolkendecke.
Niemand fällt auf dieser Strecke – egal woher der Schubser kam. Fremder Hass nur Kleinkram. Liebe das oberste Gefühl. Nimm Wärme mit in dein Kalkül. Ich spür doch, was dich aufwühlt – all deine Ängste mitgefühlt.
Verwandle die Schemen der Schattengestalt gleich in gleißendes Licht, ohne Dich wird mir kalt! Seifenblasen prismagleich denn ich weiß, dass du weißt wie man sich rauskämpft – spiele den Hauself, wenn du dich für taub hältst. Du brauchst nie mehr diese Rauschwelt, Probleme sind Falschgeld. Wir prüfen keinen dieser Scheine, denn deine sind meine. Warte noch eine Weile und die Stimmen werden leise.
Vergisst du die Scheiße – beziehungsweise – du weißt wie ich heiße: Dein Goldstück.